Behandlungsspektrum

Wir freuen uns darüber, als Überweiserpraxis alle Bereiche der Oralchirurgie durch unser komplexes Leistungsportfolio bedienen zu können. Von Wurzelspitzenresektionen und Zahnentfernungen, über Weichgewebs und Parodontalchirurgie, bis hin zu Knochenaufbaumaßnahmen halten wir für alle Anwendungsbereiche in der Mundhöhle und am Kieferknochen individualisierte sowie durch innovative Technologie unterstützte Behandlungsmethoden für Sie bereit. Auch im Falle eines Zahnverlusts, etwa durch ein Trauma, verhilft Ihnen Ihr Experte für Zahnimplantate in Velbert schnell zurück zu einem natürlichen Lächeln. Darüber hinaus gehen wir besonders einfühlsam auf Patienten mit Beeinträchtigung ein, treffen optimale Sicherheitsvorkehrungen für Risikopatienten und nehmen uns der speziellen Behandlungsanforderung von Tumorpatienten an.

01

Zahn-
implantate

Wir schaffen beim Verlust eines oder mehrerer Zähne durch stabile Implantate die Basis für fest verankerten Zahnersatz – sorgfältig geplant und minimalinvasiv durchgeführt.

Mit dem Verlust eines oder mehrerer Zähne geht Lebensqualität verloren. Mithilfe von Implantaten können fehlende Zähne ersetzt und versorgt werden. Auch bei einem zahnlosen Kiefer ist es möglich, Zahnersatz sicher, stabil und fest zu verankern, damit Sie schnell zurück zu Ihrem natürlichen schönen Lächeln gelangen. Bei Ihrem Oralchirurgen Maximilian Rilling sind Sie in den besten Händen, wenn es um Zahnimplantate in Velbert geht.

Jede Behandlung beginnt mit einer sehr ausführlichen, sorgfältigen Diagnostik. Mit der computergestützten 3D-Implantatplanung bleibt während des Eingriffs nichts dem Zufall überlassen. Knochenangebot und -qualität, sowie der Verlauf von Nerven und Blutgefäßen werden detailliert dargestellt. Diese genaue Diagnostik erlaubt die exakte Planung der Implantatposition und die Ermittlung der passenden Längen und Durchmesser der Implantate.

Der Eingriff erfolgt dadurch präzise und minimalinvasiv. Mithilfe moderner Piezo-Chirurgie, basierend auf Ultraschalltechnik, können wir aufwändige Eingriffe, zum Beispiel bei einem erforderlichen Knochenaufbau, besonders schonend vornehmen. Zudem bieten wir neben einer örtlichen Betäubung auch die Behandlung in Narkose an.

Nachdem das Zahnimplantat gut eingeheilt und mit dem Knochen fest verwachsen ist, kann Ihr Zahnarzt den passenden Zahnersatz fest mit dem Implantat verbinden.

Mehr erfahren weniger sehen

02

Feste Zähne
an einem Tag

Auch bei mehrfachem oder vollständigem Zahnverlust können Sie innerhalb kürzester Zeit mit einem festsitzenden und ästhetisch hochwertigen Zahnersatz versorgt werden.

Um das Leben in vollen Zügen genießen zu können, sind gesunde Zähne oder ein festsitzender Zahnersatz unverzichtbar. Deshalb sollte insbesondere bei mehrfachem Zahnverlust eine schnelle Lösung gefunden werden, mit der Sie zu Ihrer natürlichen Ästhetik und gewohntem Kaukomfort zurückgelangen. Genau das erreichen wir in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Hauszahnarzt und dem „Fast&Fixed“-Konzept von Bredent.

Durch einen operativen Eingriff werden Sie innerhalb von einem Tag mit einem festsitzenden und ästhetisch hochwertigen, provisorischen Zahnersatz versorgt. Nach ausführlicher Diagnostik setzt Ihnen Ihr Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert mittels 3D-Implantatplanung vier bis sechs Zahnimplantate pro Kiefer ein. Dabei werden die Implantate in einem bestimmten Winkel in den entsprechenden Bereichen des Kieferknochens eingebracht, sodass eine sichere Verankerung des festsitzenden Ersatzes gewährleistet ist. Auf diese Weise wird Ihr bestehender Kieferknochen optimal ausgenutzt und in der Regel ein aufwendiger Kieferknochenaufbau vermieden. Ihr Hauszahnarzt kümmert sich nach der Einheilphase um Ihren hochwertigen, definitiven Zahnersatz und übernimmt die Nachsorge.

Der große Vorteil an der Behandlungsmethode ist, dass Sie innerhalb eines Tages wieder feste Zähne im Mund haben und die Implantate ohne den Druck einer herausnehmbaren Prothese ungestört und optimal einheilen. „Feste Zähne an einem Tag“ eignet sich für nahezu jeden Patienten und durch den deutlich geringeren Aufwand können Sie Kosten einsparen und müssen weniger Sitzungen in der Praxis wahrnehmen. 

Bei Fragen zu diesem innovativen Konzept wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an Ihren Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert.

Mehr erfahren weniger sehen

03

Knochen
aufbau

Wir prüfen, ob bei Ihnen genügend Knochenangebot für ein optimales Einsetzen und Einheilen von Zahnimplantaten vorhanden ist und kompensieren dies, wenn nötig, mit Eigenknochen (aus dem Kieferbereich) oder hochwertigem Ersatzmaterial.

In der Folge eines Zahnverlustes bildet sich an der betroffenen Stelle der Kieferknochen mit der Zeit zurück. Für einen sicheren Halt der künstlichen Zahnwurzel ist ein ausreichendes Knochenangebot jedoch unerlässlich. Deshalb prüfen wir im Vorfeld einer Implantation mithilfe unseres digitalen Röntgengeräts exakt, wie viel Knochenangebot uns zur Verfügung steht, um die fehlende Substanz durch ein Knochenaufbau entsprechend auszugleichen.

Bei einem Knochenaufbau können grundsätzlich zwei verschiedene Materialen verwendet werden:  Knochenersatzmaterialien tierischen Ursprungs oder körpereigener Knochen. Bei so genanntem autologen bzw. körpereigenem Material wird aus dem unbezahnten Bereich des Kiefers ein Teil des Knochens entnommen und in der Behandlungsregion mit kleinen Schrauben fixiert, bis er vollständig eingewachsen ist.

Verwendet man Knochenersatzmaterialien, wird dieses in der Behandlungsregion eingebracht und mit einer so genannten Kollagenmembran (ebenfalls tierischen Ursprungs) abgedeckt oder einer Membran, welche aus dem eigenen Blut gewonnen wird. Der fehlende Kieferknochen wird dadurch aufgebaut und der eigene Knochen wächst nach, bis der er ausgeheilt ist.

Bei einem so genannten „Sinuslift“ wird der von der Kieferhöhle verdrängten Kieferknochen im Oberkiefer wieder aufgebaut. Dabei müssen nicht zwingend Knochenmaterialien verwendet werden. Zum Aufbau kann aus dem Patientenblut gewonnenes Fibrin, so genanntes PRF (platelet-rich fibrin nach der Choukroun A-PRF Methode) verwendet werden. Dieses Eigenblutprodukt wird unmittelbar vor dem Eingriff entnommen, wie man es vom Hausarzt kennt und in einer Zentrifuge speziell aufbereitet. Ein natürliches Einwachsen des Implantates mit eigenem Knochen kann somit erreicht werden.

Mit dem Sinuslift können die Implantate oft zeitgleich eingesetzt werden; die Einheilzeit ist damit verkürzt.

Dank der ultraschallgestützten Piezo-Chirurgie bearbeiten wir nur die Knochensubstanz und schonen somit umliegende Strukturen. So bleibt der Wundbereich möglichst klein und die Heilung verläuft deutlich schneller.

Mehr erfahren weniger sehen

04

Wurzelspitzen
resektion

Eine Entzündung an der Wurzelspitze, die durch eine Wurzelkanalbehandlung nicht beseitigt werden kann, beheben wir durch eine schonende Kürzung der entzündeten Wurzelspitze.

Mit der Wurzelspitzenresektion ist die Verkürzung der Wurzel durch einen chirurgischen Eingriff gemeint. Zahnwurzeln sind teilweise so stark verkrümmt oder verzweigt, dass eine absolut dichte Füllung der Kanäle im Rahmen einer Wurzelbehandlung nicht immer optimal verläuft. Früher oder später kann es dann zu Entzündungen oder Zystenbildung an der Wurzelspitze kommen. In diesem Fall wird über einen kleinen und schonenden operativen Zugang die Wurzelspitze abgetragen und das befallene Gewebe entfernt. Anschließend wird überprüft, ob undichte Bereiche in der Wurzelfüllung vorhanden sind. Mittels OP-Mikroskop kann unter hoher Vergrößerung nahezu jeder Spalt oder Undichtigkeit erkannt werden. Jetzt werden die Kanäle mit einem speziellen mineralischen Zement aufgefüllt, sodass die Kanäle bakteriendicht versiegelt sind – wie ein Korken auf dem Flaschenhals. Durch diese Technik können viele dieser vorgeschädigten Zähne gerettet werden.

 

Um den Eingriff so schonend wie möglich umzusetzen, können wir bei Ihrem Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert unser Vorgehen minutiös planen, auch mithilfe einer 3D-Röntgenaufnahme des erkrankten Zahns. So können wir den Eingriff exakt koordinieren und alle Wurzelspitzen gezielt erreichen.

Mehr erfahren weniger sehen

05

Zahnentfernungen
Weisheitszähne

Ihre Praxis für Oralchirurgie führt Zahnentfernungen (aller Art) routiniert durch und sorgt dabei dank verschiedener Betäubungsmöglichkeiten für maximale Entspannung.

Die Diagnose, dass ein Zahn oder Weisheitszahn entfernt werden muss, ruft nach wie vor bei vielen Patienten Ängste hervor. Dabei gehören Zahnentfernungen zum standardmäßigen Behandlungsrepertoire in der Oralchirurgie. Auch Ihr Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert geht bei Zahnentfernungen mit absoluter Routine vor und bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Betäubung an, damit der Eingriff für Sie in größtmöglicher Entspannung verläuft.

Die Weisheitszähne werden als letzte Zähne angelegt, weshalb ihre Entwicklung häufig erst im Erwachsenenalter abgeschlossen ist. Da die meisten Menschen jedoch nicht genug Platz im Kiefer haben oder durch eine kieferorthopädische Behandlung/Zahnspangenbehandlung der gesamte Platz im Kiefer für die anderen Zähne eingenommen wurde, können sich Weisheitszähne nicht adäquat in die Zahnreihe einordnen. Dies kann zu Zahnverschiebungen führen, zu Schmutznischen mit einem großen Entzündungsrisiko bei nur teilweisem Herauswachsen des Weisheitszahnes oder aber sie bleiben im Kiefer eingeschlossen und können Probleme verursachen, wie zum Beispiel den Nachbarzahn beschädigen. Ein Problem, das 80 Prozent junger Erwachsener in Europa betrifft. Die Entfernung aller Weisheitszähne in einer Sitzung stellt für Ihren Fachzahnarzt für Oralchirurgie einen Routineeingriff dar, bei dem Sie aus verschiedenen Betäubungsmöglichkeiten wählen können. Meistens ist eine örtliche Betäubung wie bei Ihrem Hauszahnarzt jedoch ausreichend, um die Weisheitszähne völlig schmerzlos zu entfernen. Durch spezielle und schonende Behandlungsmethoden gehören starke Schmerzen oder größere Schwellungen der Vergangenheit an.

Bei schwierigen Weisheitszähnen, zum Beispiel wenn diese nah an Gefühlsnerven liegen oder extrem stark verlagert sind, stellt die 3D-Röntgendiagnostik eine sichere Methode dar, um die anatomischen Verhältnisse schon vor der Behandlung genau zu beurteilen. Eine sichere Weisheitszahnentfernung kann Ihr Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert somit bestens durchführen.

Mehr erfahren weniger sehen

06

Parodontal
chirurgie

Bei hartnäckigen Entzündungen des Zahnhalteapparates, die mittels professioneller Zahnreinigung nicht beseitigt werden können, sind Sie bei Ihrem Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert in den besten Händen.

Eine Entzündung des Zahnhalteapparats, eine sogenannte Parodontitis, verläuft meist schleichend und wird daher oft erst spät erkannt. Ohne rechtzeitige Behandlung kann sie zum Abbau des Kieferknochens, zur Lockerung der Zähne und im schlimmsten Fall zum Zahnverlust führen. Zahnfleischbluten und schlechter Atem sind erste Warnsignale.

In der Regel kann bei frühzeitiger Erkennung Ihr Hauszahnarzt durch Hygienemaßnahmen wie der professionellen Zahnreinigung Abhilfe verschaffen. Sollte eine Parodontitis aber durch herkömmliche Behandlungsmethoden nicht mehr beherrschbar sein, ist ein operativer Eingriff durch einen oralchirurgischen Experten notwendig. Dabei wird bei Ihrem Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert das Zahnfleisch behutsam beiseitegeschoben, die Zahnwurzel gründlich gereinigt und kann dank innovativer Lasertechnologie in höchstem Maße schonend desinfiziert werden. Wenn das entzündete Gewebe vollständig entfernt ist, kann ein eventueller Knochenverlust durch Ersatzmaterial wiederaufgebaut werden. Das bringt Ihren Zahnhalteapparat zurück in einen stabilen Zustand.

Mehr erfahren weniger sehen

07

Behandlung von
Risikopatienten

Auch wenn Sie aufgrund einer Vorerkrankung oder Unverträglichkeit unter erhöhtem Behandlungsrisiko stehen, können wir bei uns dank modernster technischer Ausstattung und die Unterstützung unseres Anästhesieteams stets sichere Eingriffe gewährleisten.

Der Erhalt Ihrer Gesundheit hat für uns oberste Priorität. Damit die Behandlung bei Ihrem Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert zu Ihrer vollsten Zufriedenheit verläuft, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Um das gesundheitliche Risiko bei einer oralchirurgischen Behandlung möglichst niedrig zu halten, müssen wir im Vorfeld wissen, ob bei Ihnen Vorerkrankungen oder Unverträglichkeiten bestehen. Denn für Patienten, die beispielsweise an Herz-Kreislauferkrankungen leiden, ist bei einer lokalen Betäubung große Vorsicht geboten. Blutverdünnende Medikamente wie Marcumar, ASS oder Xarelto erfordern bei Eingriffen in der Mundhöhle, wie zum Beispiel einer Zahnextraktionen, eine spezielle chirurgische Technik, um Nachblutungen auszuschließen. Auch für Diabetiker oder Patienten, die sich in Bestrahlungs- oder Chemotherapie befinden, besteht erhöhtes Risiko von Wundheilungsstörungen. Unsere Praxis ist mit allen notwendigen medizinischen Geräten ausgestattet, um eine optimale Kreislaufüberwachung während des Eingriffs sicherzustellen und Ihnen so eine Behandlung im Krankenhaus zu ersparen. Ihr Oralchirurg Maximilian Rilling sowie das gesamte Team nehmen sich viel Zeit für ein ausführliches Vorgespräch, um Risiken zu vermeiden und Ihnen eine sichere Behandlung zu garantieren. Hochrisikoeingriffe werden zusammen mit unserem Anästhesieteam geplant und in einem so genannten anästhesiologischen Stand-by in örtlicher Betäubung oder auch in Vollnarkose durchgeführt.

Mehr erfahren weniger sehen

08

Behandlung
beeinträchtigter
Patienten

Den speziellen Bedürfnissen von Menschen mit Beeinträchtigung werden wir durch unsere barrierefreie Praxis, unser einfühlsames und verständnisvolles Team sowie viel Zeit für eine persönliche Beratung gerecht.

Menschen mit Beeinträchtigungen stellt der Besuch beim Zahnarzt vor ganzunterschiedliche Herausforderungen. Zum einen müssen die räumlichen Begebenheiten optimal an die speziellen Bedürfnisse der Patienten angepasst sein, damit auch Menschen im Rollstuhl oder mit Gehhilfe die Praxis sowie die Behandlungsräume eigenständig erreichen können. Zum anderen bedarf es eines hohen Einfühlungsvermögens auf Seiten der Behandelnden und viel Zeit, um ein Umfeld größtmöglicher Entspannung zu schaffen. Wir freuen uns, dass wir diesen Anforderungen durch eine vollständige Barrierefreiheit in unserer Praxis, verschiedene Betäubungsmöglichkeiten sowie einem empathischen und einfühlsamen Team gerecht werden.   

Je nach Schwere der motorischen oder geistigen Beeinträchtigung der Patienten sind sie anfälliger für eine Parodontitis oder Karies. Da sie oft die tägliche Mund- und Zahnreinigung nicht selbst durchführen können, übernehmen dies häufig Angehörige oder Pflegepersonen. Um chronische Zahnbeschwerden zu vermeiden, suchen wir deshalb in Ihrer Praxis für Oralchirurgie stets die Kooperation mit den Angehörigen und Betreuern, um regelmäßige prophylaktische und konservierend-chirurgische Behandlungen in Vollnarkose durchzuführen und ihnen wertvollen Tipps für eine gründliche Mundhygiene zu geben. Auf diese Weise ist es uns möglich, für eine bestmögliche Zahngesundheit der betroffenen Patienten zu sorgen.  

Mehr erfahren weniger sehen

09

Behandlung von
Angstpatienten

Wir nehmen Ihre Ängste ernst und bieten Ihnen eine stressfreie und schmerzarme Behandlung in Vollnarkose bei Überweisung durch Ihren Zahnarzt.

Angst vor dem Zahnarztbesuch ist nichts Ungewöhnliches. Bei einigen ist sie jedoch so stark ausgeprägt, dass allein der Gedanke daran regelrechte Panikattacken auslöst. In solchen Fällen kommt oft nur noch eine Behandlung unter Vollnarkose infrage, die Ihr Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert mit einer entsprechenden Überweisung des Hauszahnarztes gerne durchführt. Leiden auch Sie unter dieser Angst? Dann sei Ihnen versichert: Wir nehmen Ihre Ängste ernst und unternehmen nichts, ohne vorher ausführlich darüber mit Ihnen gesprochen zu haben. So haben Sie jederzeit die Kontrolle darüber, was wir mit Ihrer Erlaubnis für Sie tun.

Um Ihnen die Kontaktaufnahme zu erleichtern, versichern wir Ihnen, dass beim ersten Termin keine Behandlung stattfindet. Im persönlichen Gespräch nehmen wir uns viel Zeit, um Ihren Ängsten auf den Grund zu gehen und dann gemeinsam mit Ihnen eine Strategie zu entwickeln, wie Sie diese überwinden können. Oftmals genügt das bereits, um den Großteil der Ängste abzulegen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen verschiedene Betäubungsmethoden für einen entspannten Behandlungsverlauf an. Insbesondere eine Vollnarkose, bei der Sie die Behandlung ganz stressfrei „verschlafen“, wirkt bei vielen Angstpatienten beruhigend und nimmt ihnen ihre Restangst.

Mehr erfahren weniger sehen

10

Behandlung nach
Zahntrauma

Verlieren Sie nach erlittenem Zahntrauma keine Zeit und suchen Sie schnellstmöglich den Weg zu Ihrem Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert.

Auch nach einem schweren Trauma, etwa durch einen Sportunfall oder einen Sturz, kann der betroffene Zahn meist gerettet werden. Um diese Chancen zu erhöhen, ist es neben einem zeitnahen Besuch bei einem Oralchirurgen wichtig, sich bei einem ausgeschlagenen Zahn an Folgendes zu halten: Versuchen Sie, Ruhe zu bewahren und den verlorenen Zahn zu finden. Greifen Sie ihn nicht an der Wurzel, sondern an der Krone und heben Sie Ihn ungereinigt in einer Zahnrettungsbox auf. Diese erhalten Sie in einer Apotheke. Sie sollte, sofern Sie Kinder haben, unbedingt Bestandteil Ihrer Hausapotheke sein. Die Box enthält eine spezielle Konservierungslösung, in der der Zahn bei Zimmertemperatur bis 24 Stunden aufbewahrt werden kann. Alternativ kann der Zahn auch in H-Milch oder einer Kochsalzlösung gelagert werden. Lockere oder verschobene Zähne sollten ebenfalls unter keinen Umständen angefasst werden. Suchen Sie nach einem Trauma schnellstmöglich eine Praxis oder den zahnärztlichen Notdienst auf. Als Ihr Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert können wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung die traumatisierten Zähne sicher und schnell akutbehandeln. Eine anschließende Weiterbehandlung wird zusammen mit Ihrem Hauszahnarzt koordiniert. In jedem Fall gilt: Je eher der Zahn geschient oder wieder eingesetzt werden kann, desto erfolgreicher verläuft der Heilungsprozess.

Mehr erfahren weniger sehen

11

Behandlung von
Tumorpatienten

Wir bereiten Ihre Mundgesundheit optimal auf eine anstehende Tumortherapie vor und unterstützen Sie bei Behandlungen im Mund und an den Zähnen auch nach einer Tumortherapie.

Eine Tumortherapie kann sich negativ auf Mund und Zähne auswirken und wird oft von unangenehmen Nebenwirkungen wie Geschmacksverlust, trockenem Mund oder Entzündungen begleitet. Doch Sie können vorbeugen, indem Sie im Vorfeld einer Krebsbehandlung Zähne und Zahnfleisch in einen gesunden Zustand bringen. Müssen Sie die Krebsbehandlung nicht sofort beginnen, sollten Sie vorher unbedingt einen Besuch bei Ihrem Oralchirurgen wahrnehmen. Als Praxis für Oralchirurgie bemühen wir uns um eine enge Kooperation mit Ihrem Zahnarzt und Onkologen, um während der Krebsbehandlung dabei zu helfen, Ihre Mundgesundheit zu erhalten. Auch eine Chemotherapie oder Antiresorptivatherapie (mit z.B. Bisphosphonaten) beansprucht die Mundschleimhäute und den Knochen enorm, sodass schon kleine Wunden oder Entzündungen heftige Schmerzen verursachen oder zu schwerwiegenden Komplikationen führen können. Insbesondere Bestrahlungen, die im Kopfbereich stattfinden, stellen Zähne und Zahnfleisch vor eine große Belastung. Bei Ihrem Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert kontrollieren wir Ihren Mundzustand intensiv und behandeln vorhandene Infektionsquellen, die von Zahn- und Zahnfleischschädigungen ausgehen. Auch nach einer Tumortherapie ist eine gründliche Nachsorge unerlässlich.

Mehr erfahren weniger sehen

12

Zahntrans
plantation

In Ihrer Praxis für Oralchirurgie haben Sie beim Verlust eines Zahns auch die Möglichkeit, diesen durch die Transplantation eines eigenen Zahns zu ersetzen.

Bei frühzeitigem Zahnverlust durch ein Trauma oder einer Nichtanlage von Zähnen kann neben hochwertigem Zahnersatz oder künstlichen Implantaten auch eine Transplantation von Eigenzähnen infrage kommen. Grundsätzlich eignet sich diese Methode für Patienten aller Altersgruppen. Besonders vielversprechend ist der Eingriff jedoch bei Kindern und Jugendlichen, da sie über ausreichendes Zahnangebot verfügen und sich zudem Zähne sowie Zahnhalteapparat noch im Wachstum befinden. Das sind optimale Voraussetzungen für ein festes Einwachsen der Zähne samt Wurzel im Kieferknochen.

Der Eingriff erfolgt bei Ihrem Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert nach einer ausführlichen und präzisen Diagnostik. Mit Hilfe der 3D-Röntgendiagnostik können wir umliegende Strukturen genau darstellen und die Position für die Transplantation exakt bestimmen. Nach Einsetzen des Zahns führen wir regelmäßige Röntgenkontrollen durch, um ein korrektes Einwachsen in den Kieferknochen zu überprüfen und Entzündungen auszuschließen.

Mehr erfahren weniger sehen

13

Weichgewebs
chirurgie

Von Zahnfleischentzündungen, über Korrekturen von Lippen- und Zungenbändchen, bis zur Entfernung von Schleimhautveränderungen setzen wir chirurgische Eingriffe am Weichgewebe schonend und nahezu schmerzfrei dank modernster Lasertechnologie um.

Die Weichgewebschirurgie umfasst verschiedene Behandlungen, die die Mundschleimhaut, das Zahnfleisch und das Zahnhaltegewebe betreffen. Entzündungen wie Parodontitis, aber auch nichtentzündliche Vorgänge wie zu starkes Putzen können zum Rückgang des Zahnfleischs führen. Das hat häufig freiliegende Zahnhälse zur Folge, die ein erhöhtes Kariesrisiko darstellen, empfindlicher auf Wärme und Kälte reagieren und den Zahn optisch unschön verlängern. Im Rahmen der Weichgewebschirurgie werden die freiliegenden Bereiche mit einem kleinen Gewebestück aus der Gaumenpartie oder der Mundschleimhaut überdeckt. Die Behandlung der Mundschleimhaut, wie z.B. das Entfernen von stark ausgeprägten Lippen- und Zungenbändchen, kann Ihr Fachzahnarzt für Oralchirurgie mit modernster Lasertechnologie schonend und minimalinvasiv durchführen. Gutartige Schleimhautveränderungen wie Fibrome, Papillome oder Epulitiden und auch schmerzhafte Schleimhautveränderungen wie Aphten und Herpes können auf diese Weise ebenfalls sanft behandelt werden.

Andere Mundschleimhautveränderungen, die auf eine Autoimmunerkrankung oder eine Vorstufe zu einer bösartigen Krebserkrankung hinweisen können, sollten immer frühzeitig abgeklärt werden. Auch hier steht Ihr Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert (SEO term) Ihnen beratend zur Seite.

Mehr erfahren weniger sehen

14

Laser
behandlung

Viele Verfahren innerhalb der Weichgewebschirurgie lassen sich schonend und präzise mithilfe eines gebündelten Lichtstrahls (Laser)durchführen.

So können wir sämtliche Behandlungen innerhalb der Weichgewebschirurgie, von Parodontalchirurgie bis hin zu Endodontie und der Implantologie mit Hilfe des Lasers durchführen.

Die Lasertechnologie ist aus der modernen Zahnheilkunde kaum noch wegzudenken. Therapien lassen sich durch den Laser effektiver und gewebeschonender durchführen, was die Behandlung für den Patienten um ein Vielfaches angenehmer macht, da sie nahezu ohne Schmerzen verläuft. Möglich wird dies durch energiereiches, punktgenau konzentriertes Licht, das sich je nach Anwendungsbereich auf eine bestimmte Wellenlänge einstellen lässt. So kann man dank des gebündelten Lichts exakt die entsprechende Behandlungsstelle treffen – ganz ohne Skalpell oder der Berührung mit anderen Instrumenten. Dabei kommt es auch nicht zu Blutungen, weil der Laser die Wunde sofort verschließt und außerdem desinfiziert. Das hält den Aufwand des Eingriffs äußerst gering und beschleunigt den Heilungsprozess enorm.

Auch die Laserbehandlung von Zahnfleischtaschen oder Wurzelkanälen führt zu einer deutlichen Keimreduktion. Der Laser kann ebenfalls auf metallischen Oberflächen eingesetzt werden, also auch bei der Behandlung einer Entzündung am Implantat (Periimplantitis).

Ihr Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert verwendet diese Technik typischerweise im Bereich der Weichgewebschirurgie, wie zum Beispiel bei der Entfernung von Lippen- und Zungenbändchen. Wir freuen uns darüber, mithilfe dieser Technologie die Behandlungen für Sie noch schonendender und schmerzarmer gestalten zu können und beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen zur Methode. 

Mehr erfahren weniger sehen

15

3D-
Röntgen

Durch unser hochmodernes digitales 3D-Röntgengerät können wir Kiefer und Gebiss genau abbilden, Eingriffe präzise im Voraus planen und Ihre Gesundheit dank der geringen Strahlung bestens schützen.

Die digitale Volumentomographie (DVT) ist ein bildgebendes Verfahren, das die Regionen Mund, Kiefer und Gesicht dreidimensional darstellt. Dies erlaubt eine detaillierte Betrachtung der knöchernen Kieferstrukturen und liefert die Basis für eine perfekte Planung der Behandlung. Gerade im Bereich der Implantologie (LINK à Zahnimplantate) lässt sich so vorab die Anatomie des umliegenden Gewebes genau erfassen, um die Implantatgröße zu bestimmen und an der idealen Stelle zu positionieren oder um den Umfang eines Knochenaufbaus zu bestimmen. Die DVT-Aufnahmen eignen sich aber auch für andere Indikationen, etwa bei der Entfernung von Weisheitszähnen oder unklaren Beschwerden des Patienten. Entzündungen oder Schäden im Zahninneren sind oftmals äußerlich oder auf zweidimensionalen Röntgenbildern nicht sichtbar.

Durch die dreidimensionale Betrachtung der dargestellten Strukturen von verschiedenen Seiten kann Ihre Behandlung durch Ihren Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Velbert besser geplant werden, es können unklare Krankheitszustände identifiziert werden und zudem wird durch das digitale Verfahren eine deutlich geringere Strahlendosis verwendet, was Ihre Gesundheit schont.

Mehr erfahren weniger sehen

16

Möglichkeiten
der Betäubung

Damit Sie sich völlig stressfrei und entspannt in die Behandlung begeben können und diese nahezu schmerzfrei erleben, bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Betäubung an.

Wir verfolgen in Ihrer Praxis für Oralchirurgie stets das Ziel, die Behandlung für Sie ohne Schmerzen und so stressfrei wie möglich zu gestalten. Grundsätzlich können alle Behandlungen sicher in lokaler Betäubung durchgeführt werden. Durch minimalinvasive Verfahren, exakte Planung des Eingriffs und präzises Arbeiten wird die Behandlung/Sitzung effektiv und so kurz wie möglich gestaltet.

Bei aufwendigeren Eingriffen oder für Patienten, die unter einer stark ausgeprägten Zahnarztangst leiden oder mit einem bestimmten Handicap leben, bietet sich eine Vollnarkose an. Dabei werden Sie von unserem speziell ausgebildeten Anästhesieteam permanent überwacht. Selbstverständlich klären wir Sie vorher ausführlich über die Behandlung und die Möglichkeiten der Narkose auf.

Sie können die Behandlung aber auch ganz tiefenentspannt, ohne Bewusstseinsverlust, im Dämmerschlaf (Sedierung) durchlaufen. Im Vergleich zur Vollnarkose ist dies eine schonendere Variante, die ganz an die individuellen Patientenbedürfnisse angepasst und zusammen mit unserem Anästhesieteam geplant werden kann.

Gemeinsam finden wir mit Ihnen eine Lösung, die sich nach Ihren individuellen Bedürfnissen richtet und sich am besten für die erforderliche Behandlung eignet.

Mehr erfahren weniger sehen

ORALCHIRURGIE AM RATHAUS
Maximilian Rilling